One Two
Sie sind hier: Startseite SimBUS - Simulation zum Bewegungslernen des Umgangs mit Schweinen

SimBUS - Simulation zum Bewegungslernen des Umgangs mit Schweinen

Im Projekt „SimBUS“ Simulation zum Bewegungslernen des Umgangs mit Schweinen sollen in einer Spielumgebung grundlegende Gesetzmäßigkeiten beim Treiben von Schweinen durch den Spieler simuliert werden.

SimBUS - Simulation zum Bewegungslernen des Umgangs mit Schweinen

Bettina Jorzik, Dr. Julia Steinhoff-Wagner und Dr. Stefan Drees

Der Einsatz der Simulation in der Lehre begegnet den aktuellen Herausforderungen der tierwissenschaftlichen Studiengänge, die sich aus dem Wegfall von landwirtschaftlichen Praktika, gestiegenen hygienischen und ethischen Anforderungen in der Tierproduktion ergeben. Mit dieser digitalen Innovation sollen abstrakte Theorie von Interaktionen und Bewegungsmustern trainiert werden, um bessere Startbedingungen für die Praxis und mehr Stressfreiheit für die Tiere zu erreichen. Dabei dient die Umsetzung dieser Simulationsidee anderen Lehrenden als Muster für die Vorgehensweise bei der Planung, Durchführung und Reflexion ihrer eigenen Ideen. Bereitgestellte Informationen sollen Umsetzungshemmnisse reduzieren und konkrete Vorschläge für Schulungsangebote und unterstützende Dienstleistungen zur weiteren Digitalisierung der Hochschullehre liefern.

Auf dem Bild gibt es Bettina Jorzik (Stifterverband, links), Dr. Julia Steinhoff-Wagner (Uni Bonn, mitte) und Dr. Stefan Drees (Referatsleiter Informationsinfrastrukturen, -sicherheit, Digitalisierung des Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW (MKW), rechts) bei der Auftaktveranstaltung der für das Jahr 2019 vergebenen Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre NRW.

Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen